Da ringt man sich endlich dazu durch eine Diät zu machen und einige Wochen lief alles wunderbar, doch plötzlich tut sich nichts mehr. Die Waage ist gegen dich und die neue Hose zwickt noch immer etwas. Kenn ich – ist mir auch passiert. Kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen! Hier kommen ein paar Gedanken und Tipps wie du konstant weiter abnimmst.

Mit Konsequenz und Kontinuität zum Ziel

Sei konsequent bei der Ernährung und dem Training. Denn erst wenn du deine tägliche Kalorienzufuhr, als auch dein Training konsequent auf einem Level hältst und nicht unter der Woche isst wie eine Maus, um am Wochenende die Sau rauszulassen, kannst du lineare Fortschritte erwarten. Beharrlichkeit und Kontinuität entscheiden über Erfolg und Misserfolg der Diät.

Hör auf nach der besten Diät zu suchen

Sei ehrlich, auch du suchst noch immer nach DER Diät oder DEM Ernährungsprinzip, das alle anderen in den Schatten stellt und dir in Sekunden das Fett vom Leib reißt. Lass mich ehrlich sein: die gibt es nicht! Sorry, aber is‘ so! Diäthopping bringt dich genau null Komma null weiter. Hör einfach auf nach der besten Diät zu suchen und zieh ein Programm mindestens vier, besser 6 Wochen durch.

Ändere nicht alles auf einmal

Neben der ständigen Suche nach der besten Diät fängst du an diverse andere Dinge auf einen Schlag zu ändern. Senkst die Kalorien und erhöhst das Cardio-Pensum gleichzeitig. Lass es sein. Ändere nicht alles auf einmal. Wähle eine Variable (Bsp. Kalorien) und halte dich an diese für mehre Wochen. Geht dann nichts mehr, nimm eine weitere Variable (Bsp. Cardio-Pensum) dazu und schau wo es hinführt.

Geduld ist eine Tugend

Du willst Erfolge und du willst sie jetzt. Also werden die Kalorien gesenkt und schon bald erneut gesenkt. Und bums biste tief unter deinen Erhaltungskalorien und dein Körper verfällt in den Hungermodus. Ende im Gelände. Nichts geht mehr. Geduld ist eine Tugend – hör auf zu hetzen und nimm dir Zeit.

Überprüfe deine Kalorienzufuhr

Es gibt diverse Apps die dir dabei helfen deine Lebensmittel und damit die aufgenommenen Kalorien zu tracken. Eventuell nimmst du einfach zu viel zu dir, ohne es zu merken. Immerhin ernährst du dich ja nun gesund und sogar von Superfoods. So eine Avocado, Smoothies oder auch Nüsse sind natürlich wahnsinnig gesund, aber bringen auch eine Menge Kalorien mit. Behalte den Überblick und achte auf ein Kaloriendefizit.

Kenne deinen Kalorienumsatz

Okay, du gehst gefühlt ständig trainieren und passt auf, was du isst und wieviel. Die Diät stockt dennoch. Daher noch ein letzter Tipp: kenne deinen Kalorienumsatz. Es kann gut sein, dass dein Kalorienverbrauch gar nicht so hoch ist, wie du denkst. Wenn du zwischen den Workouts nur „rumsitzt“ und obendrein einen Job hast, bei dem du dich nicht großartig bewegen musst, verbrennst du vermutlich weniger Kalorien als du denkst.

Viel Erfolgt beim Abnehmen wünscht Mar Whey